top of page
Gesang4_0001.JPG

Die Ermittlung

GENRE: Drama

FORMAT: Feature Film

RUN TIME: 240 min

STATUS: Postproduction

PRODUCTION: Film & Mischwaren GmbH

DISTRIBUTION: Leonine Studios

PRODUCER: Alexander van Dülmen

CO-PRODUCERS: Friede Springer, BR, Arte, WDR

WRITER: Peter Weiss (play)

DIRECTOR: RP Kahl

DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY: Guido Frenzel

EDITORS: Peter R. Adam, Christoph Strothjohann, Anne Fabini

CAST: Rainer Bock, Clemens Schick, Bernhard Schütz, Christiane Paul, Nicolette Krebitz, Arno Frisch, Sabine Timoteo, Tom Wlaschiha 

SHOOTING LOCATION: Germany – Berlin, Poland – Auschwitz 

LANGUAGE: German

RELEASE DATE: 25 July, 2024

WORLD SALES: Radiant Films International

Die Ermittlung ist ein 240-minütiger Kinofilm.

Es ist ein Hybridprojekt aus Film, Theater und Broadcast-Elementen. Der Film nutzt als Drehbuch das Theaterstück „Die Ermittlung“ von Peter Weiss. Das Oratorium basiert auf Protokollen, Zeitungsveröffentlichungen und persönlichen Aufzeichnungen Peter Weiss‘ des Auschwitzprozesses der Jahre 1963 bis 1965, der in Frankfurt am Main stattfand.

 

Peter Weiss hat in seinem dokumentarischen Theaterstück die Fakten über die Hölle auf Erden, die im Prozess zur Sprache kamen, in insgesamt 11 Gesängen gestaltet. Dabei verdichtete er die Originalaussagen zu einem lyrischen Klagegesang.

Dieser wird zu einem Bericht über Auschwitz für die Nachwelt.

Im Film erzählen 28 Zeuginnen und Zeugen von Ihren schrecklichen Erlebnissen und Beobachtungen im Lager. Weitere 11 Zeugen der ehemaligen Lagerverwaltung sagen vor Gericht aus. Die 18 Angeklagten, vertreten durch einen Verteidiger, werden im Prozess mit den schwer ertragbaren Beschreibungen der Zeugen konfrontiert und sollen Stellung beziehen. Dabei übernehmen sie keine oder nur wenig Verantwortung für ihre Schuld. Ein Staatsanwalt und ein Richter bilden die Vertreter des Gerichts und führen durch den Prozess.

Die Ermittlung besticht durch eine hochkarätige Besetzung in jeder Rolle.

bottom of page